Fortführung der Chronik

Das Jahr 2011

Das Geschäftsjahr 2010 wurde mit einem ausgeglichenen Ergebnis abgeschlossen.

Am 16.04.2011 beging der Verein „Vallisneria“ Dessau unter dem Vorsitzenden Hans- Jürgen Kemmling (linkes Bild in der Mitte) sein 100. Vereinsjubiläum und wir waren Gäste. Einer der Vortragenden war der weithin bekannte Wasserpflanzenexperte Hans Barth sen. (Bild rechts).

b56 b55

Einen Tag später hatte uns unser Vereinsfreund und Mitglied im NABU Roland Zitschke um Hilfe gebeten, denn in den Papitzer Lehmstichen drohte durch einen Dammbruch eine der Wasserflächen leer zu laufen. Drei Vereinsmitglieder sowie Mitglieder des NABU beseitigten die Schäden. Die Lache füllte sich wieder und es gab dort zahlreiche Rotbauchunken.

b57 b58

Selbstverständlich  waren  wir  auch   wieder   in den  „Toten Tälern“  – diesmal  am 30.04.2011 - unterwegs.

b59 b60

Die Exkursion in die Papitzer Lehmstiche am 21.05.2011 war in diesem Jahr etwas für die ganz harten, denn es regnete pausenlos. Trotzdem war die Wanderung unter Führung unseres Vereinsmitgliedes Roland Zitschke für alle interessant.

b61 b62

b63 b64
b65
Für 2011 hatten wir mit dem Ausflug in die „Toten Täler“ noch nicht genug Orchideen gesehen. Wir machten uns am 28.05.2011 noch einmal auf den Weg. Unser Ziel war diesmal der kleine Ort Krawinkel – ein Geheimtipp für Interessenten der einheimischen Orchidee Frauenschuh. Wie die meisten anderen Orchideen ist sie durch Zerstörung ihrer Habitate sehr gefährdet. Hier blüht in guten Jahren jedoch noch eine ganze Menge. Aber auch Purpurknaben- kraut ist in dieser Zeit dort sehen. Außerdem fanden wir schöne Bestände an Diptam. Es nahmen diesmal nicht so viele Vereinsmitglieder teil, aber wir hatten ja bereits einige Ausflüge in diesem Jahr.

Einer der Vortragenden in diesem Jahr war am 08.06.2011 Dr. Stefan Hetz mit einem Vortrag „Salmler – eine facettenreiche Fischgruppe“. Der interessante Vortrag hätte mehr als die anwesenden 20 Zuhörer verdient.

b66 b67

b68Einmal mehr waren wir auch in diesem Jahr zu Gast bei Aqua Global in Seefeld. Wir hatten diesmal unsere Freunde vom Guppyclub Leipzig – vor der Wende Mit- glied bei Aqua West Leipzig, denen wir noch heute freundschaftlich verbunden sind – eingeladen. Unser Freund Ingo Seidel hatte sich wieder einige Zeit genommen, um uns vieles zu zeigen und zu erklären. Es war erneut ein lohnenswerter Ausflug.


Der Grillabend am 12.08.2011 unter der bewährten Leitung unseres „Grillmeisters“ Michael Haubner und seiner Helfer wurde wieder gut besucht.

b69 b70

Gemeinsam mit drei Vereinsfreunden fuhr der Vorsitzende am 18.06.2011 zu einem eigenen Vortrag „Lebensräume von Channa in Südostasien“ anlässlich der Jahresta- gung der Schlangenkopf-Fischfreunde in der Internationalen Gemeinschaft für Laby- rinthfische nach Berlin Grünau. Bilder liegen davon nicht vor.

Dr. Stefan Hetz war auch am 14.09.2011 unser Gast als Referent mit dem Vortrag „Schwarzwasser – und seine Bedeutung für die Fische“. Im Gegenzug hatte der Vor- sitzende zwei Vorträge bei der Berliner Regionalgruppe der Internationalen Gemein- schaft Barben, Salmler, Welse gehalten. Dadurch wurden Honorar- und Fahrtkosten gespart.

Leider hatte Dr. Zarske, Dresden seinen Vortrag am 09.11.2011 abgesagt. Unser Vereinsfreund Ulrich Macholdt sprang dankenswerter Weise mit einem Vortrag „Selten gepflegt, aber sehr empfehlenswert: Barbus fasciolatus“ ein.

Zur Weihnachtsfeier am 10.12.2011 waren 19 Vereinsmitglieder und Angehörige in unserem Vereinslokal „Wallstreet“ erschienen.

In diesem Jahr war am 03.01.2011 unser langjähriges Mitglied Gerhard Zorn (Bild unten rechts) verstorben. Gerhard war ein langjähriges Mitglied bereits im Vorläuferverein Aqua West.
Ebenfalls verstorben war am 13.01.2011 im Alter von 91 Heinz Bogen. Er war früher Mitglied bei Aqua West und langjähriger Schriftführer. Außerdem starb am 11.04.2011 Gerhard Käseberg. Auch er war früher Mitglied von Aqua West und hatte uns in den vergangenen Jahren immer wieder interessante Vorträge über seine Schnorchel- Exkursionen im Meerwasser gezeigt. Holger Kettel, ehemaliges Mitglied und Pflanzenzüchter war am 18.07.2011 verstorben.

b71 b72

Folgende Vorträge hatten wir im Jahr 2011:

Indonesiens Unterwasserwelt
Abenteuer Nigeria
Meine Aquaristik – Fische in meinen Aquarien
Salmler – eine facettenreiche Fisch- gruppe
Schwarzwasser – seine Bedeutung für die Fische
Myanmar Teil 2 – von Mandalay zur Küste
Selten gepflegt: Barbus fasciolatus

J. Steffen
M. Haubner

D. Stojek

Dr. S. Hetz

Dr. S. Hetz

Dr. R. Hoyer
U. Macholdt


Im Jahr 2011 hatte der Verein 44 Mitglieder und weitere 44 Mitglieder zur Entnahme von Zooplankton. Das Geschäftsjahr wies einen finanziellen Überschuss aus.

Das Jahr 2012

b73Die Veranstaltungen des Jahres begannen wieder mit der Exkursion in die „Toten Täler“. Trotz schönsten Sonnenscheins waren diesmal nur wenige Mitglieder und Angehörige der Einladung gefolgt. Neben zahlreichen Orchideen in mehreren Arten gelang es uns eine Blindschleiche zu finden und zu fotografieren. Den Abschluss bildete wie immer das Mittagessen im „Fäßchen“ Kleinjena



b74Unser Ehrenmitglied Prof. Dr. Dr. Sterba beging am 20.05.2012 seinen 90. Geburts- tag und Jürgen Stehr sowie der Vorsitzende übermittelten die Grüße des Vereins. Wir trafen ihn bei besten geistigen und körperlichen Kräften an. Da bekannt war, dass sich Prof. Sterba in früheren Jahren mit einheimischen Orchideen beschäftigt hatte, gestaltete der Autor ein Fotobuch mit mehr als dreißig dieser faszinierenden einheimischen Blütenpflanzen.


Zwei verdienstvolle Spezialisten von Aquarienpflanzen – Hans Barth, Dessau (links) und Dr. Helmut Mühlberg, Halle (rechts) – begingen in diesem Jahr ihren 80. Ge- burtstag. Der Verein „Vallisneria“ Dessau und der „Roßmäßler“ Halle hatten dazu ein Symposium ausgerichtet und für den 23.06.2012 nach Dessau eingeladen. Vertreter unseres Vereins nahmen daran teil.

b75 b76

Am 03.08.2012 jährte sich die Vereinsgründung unseres Vereins zum 120. Mal. Bereits früher hatten wir festgelegt, dieses Jubiläum nicht mit einem größeren Fest zu begehen, sondern dies dem 125. Gründungsfest vorzubehalten. Der Vorsitzende ge- staltete einen Beitrag für VDA aktuell, der Vereinszeitschrift des Verbandes Deut- scher Aquarianer. Klaus Kristokat hatte in der Jahreshauptversammlung vorgeschla- gen, mit einem Philatelistenfreund einen Briefmarkensatz und einen Ersttagsbrief zu gestalten. Der Vorsitzende steuerte dafür einige Fotos von Fischen bei. Diese Marken wurden von der biber post Sachsen Anhalt aufgelegt. Im Aquaristik Fachmagazin wurde in einer Veröffentlichung darauf hingewiesen.

b77

Anlässlich unseres Grillfestes am 24.08.2012 erhielt unser Ehrenmitglied Prof. Sterba das erste Exemplar. Auch Klaus Breitfeld, der wegen der räumlichen Entfernung nach seinem Umzug in den Schwarzwald nicht teilnehmen konnte, wurde mit einem Exemplar bedacht.

b78 b79

Die Vorträge des Jahres 2012:

Lebensräumen von Fischen in Mexiko
Auf die ganz einfache Tour- Gambusen schöpfen in Heviz
Guppy & Co. - abseits vom Standard- programm
Borneo – Malaysias wilder Osten
Abenteuer Sulawesi
Vietnams Süden
Kleine Schildkröten für das Aquater- rarium

H.-J. Kemmling

U. Macholdt

D. Stojek
Dr. R. Hoyer
J. Steffen
Dr. R. Hoyer

A. Hennig

Im Jahr 2012 hatte der Verein 45 Mitglieder und 43 weitere zur Entnahme von Zooplankton.

Das Jahr 2013

Zur Jahreshauptversammlung hatten wir über die zunehmende Bedeckung des Tei- ches Radefeld mit Wasserlinsen in den Sommermonaten diskutiert und festgestellt, dass sich diese durch eine Besiedelung des Teiches mit Wildenten reduzieren lassen könnten. Es wurde deshalb beschlossen, ein Entenhäuschen anzufertigen und zu in- stallieren, um sie zum Brüten anzulocken. Carsten Ziemke wurde mit der Konstruk- tion beauftragt. Gemeinsam mit Jürgen Stehr und dem Autor sollte es am 13.04.2013 zu Wasser gelassen werden. Jürgen Stehr hatte das geräumigste Auto und beförderte es zum Teich. Der Autor passte gerade noch so in die Wathose und sollte es im Teich ausbringen. Das Ganze gestaltete sich aber zum Fiasko. Zum einen hatte der Unter- bau einen zu großen Auftrieb, so dass es mit dem Aufbau instabil wurde und um- kippte. Eine Verringerung der den Auftrieb bedingenden Platten brachte zwar eine gewisse Stabilisierung, aber die gesamte Konstruktion erwies sich als zu wenig kräf- tig und stürzte zusammen. Beim Versuch der Rettung glitt  ich dann auch noch aus und ging zu Wasser – alles in allem ein toller Erfolg. Danach wurde das Experiment abgebrochen. Wenn wir Zuschauer gehabt haben, waren sie sicher bestens unterhal- ten. Das Entenhäuschen wurde wieder zurückbefördert und nach einiger Zeit der Lagerung verschrottet.

b80 b81

Am 01.05.2013 ging es dann wieder mit einer kleinen Gruppe, diesmal unter der sachkundigen Führung von Dr. Große, Landsberg gemeinsam mit Mitgliedern des „Roßmäßler“ Halle in die Papitzer Lehmstiche.

b82 b83

b84Der Ausflug in die „Toten Täler“ am 18.05.2013 fiel buchstäblich ins Wasser, denn es regnete ununterbrochen in Strömen. Die Zahl der Interessenten blieb deshalb sehr überschaubar – es war etwas für die ganz Harten. Da zu erwarten war, dass die Wege in den „Toten Tälern“ unpassierbar sein würden, waren wir ein Stück weiter nach Städten gefahren. Dort gibt es eine Streuobstwiese mit schönen Beständen an Purpur- und Dreizähnigem Knabenkraut, die auch prächtig blühten.

Im August 2012 hatte uns der Verein Aquarien- und Terrarienfreunde Hohenlohe e.V. mit seinem 1. Vorsitzender Willi Schönleber mitgeteilt, dass er im kommenden Jahr am 01.06.2013 nach Leipzig kommen werde und fragte an, ob am Abend ein Grillfest mit unserem Verein möglich wäre. Nach einer Anfrage bei Michael Haubner („Das kriegen wir schon hin.“) erfolgte unsere Zusage. Es waren am Ende 54 Gäste aus Hohenlohe. Allerdings war es ein Grillfest mit Hindernissen. Ende Mai hatte es endlos geregnet und es gab mächtige Überschwemmungen. Auch der Gartenverein „Zum Förderturm“ mit unserem vorgesehen Grillplatz stand unter Wasser. Michael Haubner gelang es, kurzfristig in einer benachbarten Gartenanlage mit Vereinsrestaurant Ersatz zu schaffen, so dass der Grillabend gerettet war. Dafür gebührt ihm unser besonderer Dank. Unsere Gäste waren hocherfreut, dass auch unser Prof. Sterba (im linken Bild mit dem Vereinsvorsitzenden Willi Schönleber) gekommen war. Auch im Westen Deutschlands ist er ein bekannter Mann in der Aquaristik. Der Abend verlief sehr harmonisch mit vielen Gesprächen mit unseren Gästen. Wir denken, unseren Gästen – natürlich auch den Vereinsmitgliedern – hat der Abend gefallen.

b85 b86

Der Vorsitzende nahm auf Einladung des Vereins „Roßmäßler“ Pegau an deren 60. Vereinsjubiläum teil. Er überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Vereins Nymphaea und ein kleines Präsent.

Unsere Weihnachtsfeier am 13.12.2013 war dann mit 13 Vereinsfreunden und Ange- hörigen weniger gut besucht. Das war recht schade, denn es wurde wieder ein gemüt- licher Abend.

In diesem Jahr ist am 16.05.2013 unser Vereinsfreund Dr. Adolf Waltl verstorben. Der Verein ist ihm wegen seines Engagements für die Vervielfältigung der Festschrift zum 110. Vereinsjubiläum zu Dank verpflichtet.

Folgende Vorträge hatten wir im Jahr 2013:

Die Fischfauna Nordamerikas
Sri Lanka – Hochland und Südwesten
Die Philippinen und ihre Süßwasser- vielfalt
Abenteuer Nigeria
Sulawesi und Molukken
Sri Lanka – Norden und Südwesten
Streifzug durch Europäische Zoos

A. Kahnt
Dr. R. Hoyer

Dr. H. Freitag
M. Haubner
J. Steffen
Dr. R. Hoyer
M. Haubner/C. Ziemke

Im Jahr 2013 hatten wir 45 Mitglieder und weitere 38 zur Entnahme von Zooplankton.

Das Jahr 2014

Die Exkursionen des Jahres begannen wieder mit einem Ausflug in die Papitzer Lehmstiche am 26.04.2014. Eine kleine, aber interessierte Gruppe unter Führung von Dr. Große hatte sich bei bestem Wetter auf den Weg gemacht. Höhepunkt dieser Exkursion war neben Rotbauchunken eine Ringelnatter.

b87 b88

b89Auch den “Toten Tälern“ statteten wir am 03.05.2015 einen Besuch ab. Erneut hatten wir Glück mit dem Wetter, denn es herrschte ständig Sonnenschein. Die Orchideen blühten in diesem Jahr wieder reichlich. Auch die Zahl der teilnehmenden Vereinsfreunde und Gäste war erfreulich hoch. Wie immer beendeten wir die Wanderung mit einem Besuch der Gaststätte „Fäßchen“ in Kleinjena.



Der traditionelle Grillabend am 05.07.2014 war wie immer gut besucht und endete erst am späten Abend.

b90 b91

Unser Freund Rainer Eisenblätter (rechts im Bild) hatte uns mitgeteilt, dass er zum Jahresende in den Ruhestand gehen würde. Das nutzten wir, um ihn am 29.11.2014 vorher noch einmal in Erfurt im Aquarium am Nettelbeckufer zu besuchen. Wie im- mer war wieder eine Vielzahl interessanter Fische zu bestaunen. Wir wünschen ihm einen aktiven Unruhestand.

b92 b93

Die Weihnachtsfeier war in diesem Jahr wieder recht gut besucht. Wie bereits in den vorhergehenden Jahren führten wir sie in unserem Vereinslokal „Wallstreet“ durch.

b94 b95

b96Wir haben im November unseren Ver- einsfreund Klaus Kuhfuß nach langer Krankheit verloren. Er war einer der eher ruhigen Mitglieder, aber auch einer von denen, die häufig an den Vereinsveran- staltungen teilnahmen und im Bedarfsfall helfend zur Stelle war. Auf Bitten seiner Witwe haben wir dann mit mehreren Vereinsfreunden sein Aquarium aufgelöst. Wir werden seiner ehrend gedenken.



2014 hatten wir folgende Vorträge:

Als Flachlandsherpa im Süden Nepals unterwegs
Leben in Bergbaufolgelandschaften,
Teil 1
Costa Rica und Nicaraguasee
Abenteuer Surinam
Neues von den Molukken
Brasilien – einmal rund herum
Wenn Terrarianer umziehen …


U. Macholdt

Dr. R. Hoyer
Dr. M. Gruß
M. Meuschke
J. Steffen
Dr. R. Hoyer
A. Hennig

Im Jahr 2014 hatten wir 46 Mitglieder sowie 25 zur Entnahme von Zooplankton.

Das 2015

b99Das Jahr 2015 begann etwas unglücklich, denn die Verwaltung des Naturkun- demuseums hatte vergessen, unsere Jahreshauptversammlung einzuplanen. Deshalb standen wir vor verschlossenen Türen. Da der Weg zu unserem Vereinslokal „Wallstreet“ nicht weit war, wurde ein Vorkommando hingeschickt, das unser Kommen ankündigen sollte. Als der Rest ankam, war bereits eine Tafel vorbereitet und wir konnten die bedeutendste Veranstaltung des Jahres durchführen. Das war auch wichtig, denn es standen einige Entscheidungen an. Das Geschäftsjahr 2014 hatte durch verschiedene Ursachen mit einem Defizit von knapp 400,- € abgeschlossen. Es waren Ausgaben angefallen, die nicht eingeplant waren. Durch eine Aufforderung des Amtsgerichts, die aktuelle Zusammensetzung des Vorstandes notariell beglaubigt anzugeben, waren Notar- und Gerichtskosten angefallen. Die Raummiete für 2013 war erst 2014 fällig geworden. Auch die Einnahmeseite war durch die sinkende Zahl an Zooplanktonfängern geringer geworden. Es wurde deshalb beschlossen, die bisher gewährte Sachgabe für Jubilare ab 65 Jahren aller fünf Jahre entfallen zu lassen. Der bisher kostenfreie Grillabend soll mit 5,- €/Person durch die Teilnehmer mitfinanziert werden. Diese Maßnahmen waren trotz eines nicht unerheblichen Kontostandes erforderlich, da die 2017 anstehende 125-Jahrfeier größere Mittel erfordern würde.

Für mehrere Teiche stand Ende des Jahres 2015 das Auslaufen der Pachtverträge an. Die Entscheidung, welche Verträge verlängert werden sollten, wird Ende des Jahres getroffen.

b97 b98
b100Weniger problematisch verlief dann unser Ausflug  in  die  Papitzer  Lehmstiche  am 25.04.2015. Es waren diesmal recht viele Vereinsfreunde dabei. Leider hatte es lediglich ein Vereinsfreund vom „Roß- mäßler“ Halle, mit denen wir in den vergangenen Jahren, nachdem uns Roland Zitschke nicht mehr führen konnte, unter der Leitung von Dr. Wolf-Rüdiger Große (im Bild links im oberen Bild) unterwegs waren, geschafft, teilzunehmen.


Unser Grillabend am 03.07.2015 fand bei brütender Hitze statt. Seit Tagen gab es Temperaturen jenseits der dreißig Grad Marke. An diesem Tag waren es sage und schreibe 35 Grad, für alle natürlich eine starke Belastung. Umso erfreulicher war es, dass wir diesmal unsere beiden Ehrenmitglieder Prof. Sterba und Klaus Breitfeld begrüßen konnten. Letzterer (im Bild rechts mit Klaus Kristokat) war durch glückliche Umstände zu dieser Zeit gerade aus seiner neuen Heimat im Schwarzwald nach Leipzig gekommen. Es soll diesmal auch einer der ständigen fleißigen Helfer unseres „Grillmeisters“ Michael Haubner – Carsten Ziemke – gewürdigt werden, der Michael wegen der Hitze am Grill abgelöst hatte.

b101 b102
b103 b104

Lothar Dudek, langjähriges Mitglied von Aqua-West und nun unseres gemeinsamen Verein Nymphaea ging zum Jahresende in den Ruhestand. Er war viele Jahre Leiten- der Tierpfleger des Aquariums im Leipziger Zoo. Selbst der „Leipziger Volkszeitung war das am 22.12.2015 einen Artikel wert.

b105

Wir konnten ihn öfter im Mitteldeutschen Rundfunks in der beliebten Serie „Elefant, Tiger & Co.“ sehen. Für seine Verabschiedung hatte der MDR ein Drehbuch ge- schrieben, in dem auch seine Aquarianerfreunde vorkommen sollten. Mit vier Ver- einsmitgliedern waren wir dann auch dabei.

b106 b107

Wir werden die Führungen hinter die Kulissen des Zoo-Aquariums vermissen, wün- schen ihm aber einen aktiven Ruhestand und hoffen auf sein verstärktes Engagement für den Verein.

Die Weihnachtsfeier fand dann wieder am 11.12.2015 in unserer Vereinsgaststätte „Mythos“ – die Gaststätte hatte sich nach einem Besitzerwechsel umbenannt – statt.

b108 b109

Mitte des Jahres erreichte uns die betrübliche Meldung, dass der Berliner „Triton“ Gesellschaft für Vivarienkunde 1888 aufgehört hat zu bestehen. In der Vergangenheit gab es mit dem vormaligen Vorsitzenden Werner Rieck intensive Kontakte, ins- besondere zur Geschichte der Vivaristik und den damit verbundenen Aquarien- und Terrarienvereinen. Damit ist unsere Nymphaea nebst dem Verein „Aquarienfreunde Zwickau“ der älteste noch existierende Verein Deutschlands. Das weist uns natürlich eine erhebliche Verantwortung für die Entwicklung unseres Vereins zu. Die Dramatik wird noch dadurch verstärkt, dass nahezu zeitgleich auch „Isis“ München, Ge- sellschaft für biologische Aquarien- und Terrarienkunde und Naturschutz e.V., ge- gründet 1894 ihre Auflösung bekannt gegeben hat.

Im Jahr 2015 hatten wir folgende Vorträge:

Auf Fischfang im Süden von Laos
Leben in Bergbaufolgelandschaften,
Teil 2
Streifzüge durch die Serengeti
Wirbellose im Süßwasser
Sulawesi unter Wasser
Lebensräume von Channa in Südostasien
Die Gattung Amphilius

D. Stojek

Dr. R. Hoyer
Dr. S. Hartenstein
C. Ziemke
J. Steffen
Dr. R. Hoyer
Dr. M. Grimm

Im Jahr 2015 hatten wir 48 ordentliche Mitglieder sowie 21 weitere zur Entnahme von Zooplankton.

Das Jahr 2016

In der Jahreshauptversammlung am 13.01.2016 wurden die Weichen für die Feier zum 125. Vereinsjubiläum gestellt. Die Sparmaßnahmen sowie diverse Spenden von Vereinsmitgliedern hatten die Kasse erholen lassen, so dass mit Geldsorgen voraus- sichtlich nicht zu rechnen sein würde. Für die Festschrift wurden bereits vorher abge- stimmte Themen für Artikel festgelegt. Es wurde angeregt, unsere Ehrenmitglieder zu bitten, einen Beitrag zu schreiben. Als Termin hatten wir den 16. oder 23.09.2017 ins Auge gefasst. Es sollte versucht werden, die Veranstaltung im Zoo Leipzig durch- zuführen. Der Vorsitzende wurde beauftragt, dafür die notwendigen Schritte unternehmen. Es war bekannt geworden, dass der Antrag bis spätestens Anfang Au- gust  des Jahres dort eingehen muss, um in die Planung für das Folgejahr aufgenom- men zu werden. Im Kontakt mit dem Zoo Leipzig stellte sich der 23.09.2017 als un- günstig heraus, da eine für den Zoo wichtige Veranstaltung an diesem Wochenende stattfinden wird. Der Termin wurde deshalb auf den 30.09.2017 korrigiert.
Der Vorsitzende hatte nach Abstimmung im Vorstand bereits die Zustimmung der geplanten Referenten Dr. Stefan Hetz, Frank Schäfer und Ingo Seidel eingeholt.

Durch die Vereinsmitglieder wurden alle Vorhaben gebilligt.

Die erste Exkursion des Jahres fand zum 120. Vereinsjubiläum des Vereins „Vallis- neria“ Magdeburg am 24.02.2016 mit sieben Vereinsmitgliedern statt. Der Verein hatte eine hervorragende Feier und in den Gruson-Gewächshäusern eine prächtige Präsentation des Vereins und eine Aquarienausstellung vorbereitet. Der Vorsitzende überbrachte die Grüße und Glückwünsche unseres Vereins Nymphaea Leipzig 1892 e.V samt eines von unserem Ehrenmitglied Prof. Sterba signierten Buches des Autors. Der Magdeburger Verein wurde zum Gegenbesuch unserer Feier im kommenden Jahr eingeladen. Die Feier war durch die vielen von außerhalb angereisten Vereine und weitere Besucher außerordentlich gut besucht.

b110 b111
b112 b113

Auf der Suche nach Urweltkrebsen – Exkursion nach Papitz am 30.04.2016

b114An der diesjährigen Exkursion nahmen fünf Vereinsmitglieder und zwei Gäste des Vereins teil. Unter der bewährten Führung von Herrn Dr. Große ging es - gemeinsam mit Mitgliedern der DGHT-Regionalgruppe “Reptilia Halle” - insbesondere auf die Suche nach Urweltkrebsen.

Die Witterungsbedingungen dieses Jahres hatten ihre Entwicklung begünstigt, denn die temporären Gewässer waren aus- reichend gefüllt. Es konnten sowohl Lepidurus apus (Bild unten) als auch Branchipus schaefferi gefunden werden. Diese Urzeitkrebse waren im Gegensatz zu den Vorjahren ausgesprochen häufig anzutreffen.

b115 b116

Aber auch Ringelnatter, Waldeidechse, Laubfrosch und Rotbauchunke konnten ge- zeigt werden. Selbstverständlich fanden wir auch einen Laubfrosch.

b117Vom 05.05. – 08.05.2016 fand in Leipzig die 46. Leistungsschau der Killifischfreunde statt. Unser Verein war mit einem größeren Becken vertreten. Den Vereinsfreunden Michael Haubner, Dirk Stojek und Carsten Ziemke wird für ihren Einsatz gedankt. Das komplette Becken ging nach der Ausstellung an das Schulbiologische Zentrum. Selbst die Nikaragua-Buntbarsche ließen sich gelegentlich sehen.


b118 b121
b119 b120

Unser diesjähriges Grillfest zog wieder eine ganze Reihe Vereinsmitglieder und An- gehörige an.

b122 b123

Um rechtzeitig auf unser Vereinsjubiläum im kommenden Jahr aufmerksam zu ma- chen, hatten wir einen Flyer erstellt, der am 14.09.2016 von der Druckerei eintraf. Per Mail war er bereits an eine Vielzahl von möglichen Interessenten gegangen. Es gab spontan eine Reihe positiver Rückmeldungen.

b124 b125

b126Mit dem Verein „Roßmäßler-Vivarium“ Halle beging ein weiterer Verein der Umge-bung sein 110. Vereinsjubiläum. Die Festveranstaltung fand am 17.09.2016 in deren Vereinsgaststätte in Halle, An- kerweg 3 statt. Die Hallenser Freunde hatten sich drei namhafte Referenten mit Frank Schäfer, Christel Kasselmann und unserem Vereinsfreund Ulrich Macholdt (im Bild links) eingeladen. Der Vereinsvor- sitzende Dr. Dieter Hohl referierte in einleitenden Worten über die Geschichte des Vereins, der aus den beiden Vereinen „Roßmäßler“, einem Arbeiterverein und „Vivarium“, einem bürgerlichen Verein nach dem zweiten Weltkrieg zusam- mengeschlossen wurde. Unser Gründungsverein der „neuen Nymphaea“, Aqua West, leitet  sich von dem 1904 gegründeten Verein „Azolla“, auch einem Arbeiterverein, her. Diese beiden Arbeitervereine hatten in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts eine enge Verbindung über den Zusammenschluss der Arbeiter- Aquareinvereine.

b127Unser Verein nahm an der Fest- veranstaltung mit fünf Mitgliedern teil. Der Vorsitzende gratulierte den Hallenser Freunden und übergab als Gastgeschenk ein von unserem Ehrenmitglied Prof. Sterba signiertes Buch seines Klassikers „Süßwasserfische der Welt“. Wir nutzten die Gelegenheit, die zahlreich vertretenen Vereinsvorsitzenden und Aquarianer auf unser Vereinsjubiläum im kommenden Jahr aufmerksam zu machen und übergaben den soeben fertiggestellten Flyer für dieses Ereignis.

b128Unsere Weihnachtsfeier am 02.12.2016 in unserer Vereinsgaststätte „Mythos“ war mit 23 angemeldeten und 21 erschienen Vereins- und Familienmitgliedern wieder erfreulich gut besucht. Leider können be- rufsbedingt einige Freunde die Vereins- abende nur selten besuchen. Die Weih- nachtsfeier ist immer ein guter Anlass, den einen oder anderen zu dieser Veran- staltung am Jahresende zu treffen. Unsere Freunde vom „Mythos“ hatten für uns wie- der eine schöne Tafel zusammengestellt.

Wir hatten Mitte Mai die Anfrage an den Zoo Leipzig gestellt, unsere Feier zum 125. Vereinsjubiläum in deren Räumlichkeiten durchführen zu dürfen. Nach der mündli- chen Zusage kam dann am 06.12.2016 ein großzügiges Angebot, das unserem finan- ziellen Rahmen entsprach. Wir möchten uns dafür ganz herzlich bedanken. Somit ist es „amtlich“, dass die Vortragsveranstaltung wie geplant im Verwaltungstrakt und die Abendveranstaltung im Aquarium des Leipziger Zoos stattfinden wird.

b129Am 27.04.2016 erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Vereinsfreund Dieter Kräupziger nach langer Krankheit verstorben ist. Dieter war ein Aquarianer von altem Schrot und Korn. Die Qualität seiner Fische auf den Vereinsbörsen war allen ein Beispiel. Trotz seiner Krankheit, die ihn auch körperlich sehr beeinträchtigte, hat er Fische bis zuletzt gezüchtet. Der Autor war bei seinen Besuchen neben den tollen Fischen immer von der Sauberkeit der Becken und besonders der Aquarienscheiben beein- druckt. Wir werden seiner stets ehrend gedenken.


Das waren die Vorträge des Jahres 2016:

Spinnen und andere Ungeheuer
Lebensräume von Welsen in
Südostasien
Lebensräume von Fischen in
Thailand, Kambodscha und Indonesien
Haltung und Zucht Südamerikanischer Saisonfische
Rund um die Molukken
Iran, Reise durch das Elborzgebirge und
zu den altpersischen Kulturen
Plädoyer für einen Unruhestifter –
Chrossocheilus reticulatus & Co.

C. Ziemke

Dr. R. Hoyer

Dr. R. Hoyer

M. Johannis
J. Steffen

E. Stange

U. Macholdt

Im Jahr 2016 hatten wir 47 Mitglieder sowie 14 zur Entnahme von Zooplankton.

Mit dem Ende des Jahres 2016 soll die Darstellung der Entwicklung des Vereins in den letzten fünfzehn Jahren enden. Wir wollen hoffen, dass es in fünf, zehn oder fünfzehn Jahren eine weitere Fortsetzung gibt.

Veröffentlichungen von Vereinsmitgliedern von 2005 - 2016

Beachtlich ist die Zahl der Veröffentlichungen von Vereinsmitgliedern in aquaristi- schen und terraristischen Zeitschriften. Wir haben sie seit 2005 erfasst und die Titel in unserer Homepage veröffentlicht. Bis Ende 2016 waren es in diesem Zeitraum insge- samt 101 Artikel:

Michael Drescher              
Dr. Martin Grimm            
Michael Haubner             
Dr. Rainer Hoyer             
Dirk Stojek                        
Carsten Ziemke                

1
17
3
71
6
3

b130 b131
b132 b133

Inhaltsangabe

nächster Artikel